Der Mann mit den spitzen Nadeln

Es hat alles damit angefangen, daß ich zu einer Fahrt in dem Kombi, den Herrchen mir gekauft hat, eingeladen wurde. Ich habe wie immer hinten auf den Rücksitzen gesessen und daß ich jetzt schon wieder auf den Beinen bin und Dir von meinem schrecklichen Erlebnis am heutigen Nachmittag erzählen kann, hängt sicher ein bisschen mit meiner robusten Konstitution zusammen. Es war alles ganz harmlos. Ich habe mir nichts dabei gedacht, wie Herrchen mit mir in ein Haus gegangen ist, in dem ich vorher noch nie gewesen bin. Im Flur haben wir Inge getroffen. Inge ist eigentlich da, wo der Mann wohnt, der mir immer die spitzen Nadeln in die Haut sticht, aber das ist in einem gaaanz anderen Haus. Jetzt ist mir aber aufgefallen, daß es hier genauso komisch riecht wie dort. Ich habe ein wenig Angst bekommen und bin lieber stehen geblieben. Herrchen hat mich dann in ein Zimmer geschleppt, in dem eine Frau mit einer Katze gesessen hat. Es war fast genau so, wie bei dem Mann der mir immer die spitzen Nadeln in die Haut sticht. Ich habe so getan, als wenn mir das alles nichts ausmacht. Herrchen hat es auch nichts ausgemacht. Er hat sich ein Stück Papier genommen, es eine Zeitlang angestarrt und es dann gegen ein anderes ausgetauscht. Einmal ist Inge reingekommen und hat die Frau mit der Katze in ein anderes Zimmer gebracht. Die Frau hat zu Inge gesagt, daß es hier schöne neue Räume gibt. Verstehe ich nicht, aber von mir aus… …mir war an der Katze zum Glück eh nicht viel gelegen und wenn sie möchte, darf sie gern in neue Räume gehen.. Plötzlich hörte ich wie eine Stimme fragte: „Oh, ist Mila etwa krank?“ Alles fing an sich um mich zu drehen. Mir wurde schwindelig und meine Beine hatten nicht mehr die Kraft mich zu tragen; Zweifellos, es war der Mann, der mir immer die spitzen Nadeln in die Haut sticht…. Ich zitterte am ganzen Körper und hörte wie aus weiter Ferne mein Herrchen antworten: „Mila will nur Ihre Schutzimpfung abholen“. *kreiiiiiiiiiiiiischhh* Mila will keine Schutzimpfung, Mila will nach Hause

Dieser Beitrag wurde unter Milas Tagebuch veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.