Der unheimliche Abend

ich habe mich sehr gefürchtet, weil alles so laut war und die Menschen sich ganz merkwürdig verhalten haben. Es hat nach Schwefel gerochen und ich bin lieber in meiner Wohnstube geblieben. Einmal hat es an der Tür geläutet und ein paar ausgewachsene Menschen haben mir vorgesungen, daß ein Pferd in meinem Flur stehen würde. Es war gelogen und mein Frauchen hat deshalb versucht, diese Menschen mit dem braunen Zeug zu vergiften, das Sie heute im Supermarkt eingekauft hat. Ich wollte eigentlich so gerne mal für kleine Bobtails nach draußen, aber ich habe mich nicht getraut, weil überall ungeheuerliche Sachen geschehen sind. P.S. der neue Teddy passt leider nicht unter den Schrank…

Dieser Beitrag wurde unter Milas Tagebuch veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.